ALWINE DEEGE

„Die Beschäftigung mit Abschied, Tod, Trauer und der Endlichkeit und das gemeinsame Singen sind meine großen Lebensthemen mit denen ich mich seit 25 Jahren in meiner Arbeit beschäftige. Mit Hilfe meiner Tochter Julia konnte ich das Resumée meiner jahrelangen Hospizerfahrungen auf diese Website bringen.“   

Über mich

Will nicht leugnen die Dunkelheit
Aber auch nicht das Sonnenlicht
Singen will ich in die Dunkelheit
Von der Sonne ein Lied
Anne Steinwart

Dieses Gedicht drückt aus worum es mir in meiner Arbeit geht. Die Beschäftigung mit den dunklen Seiten des Lebens, mit Tod, Trauer und der Endlichkeit und das gemeinsame Singen sind meine großen Lebensthemen.   

Kontakt

www.alwine-deege.com
0049 241 5310053
alwine.deege@gmx.de

Alwine Deege

Seit 25 Jahren engagiere ich mich für ein würdevolles Sterben, für eine individuelle Abschiedsgestaltung, für die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Lebens und das Singen in der Trauer.
Ich sehe meine Arbeit, meine Aufgaben und Projekte als Beitrag für die Hospizarbeit –

  • als Referentin für Semiare zum Thema „End – lich leben“ „Rituale und Lieder in der Trauer“ und „Trauer, eine verwandelnde Kraft“ in Hospizeinrichtungen u. a.
  • als Initiatorin der Aachener Hospizgespräche
  • als Initiatorin und Leiterin des Abschiedschors „Die Fährfrauen“ (Raum Aachen) Wir gestalten Beerdigungen und Abschiedsfeiern mit unserem Gesang
  • als Herausgeberin der CD’s „Die FährfrauenLieder “ und „Weitere FährfrauenLieder“ mit ca 50 vielfältigen Abschiedsliedern. Hier erhältlich →
  • als Herausgeberin des Buches „Lasst uns End – lich leben“ , eine Sammlung von vielfältigen Texten zu Sterben, Tod, Trauer und zur Endlichkeit des Leben. Hier erhältlich →
  • als ehrenamtliche Sterbebegleiterin (10 Jahre in der Gruppe DASEIN bei den Maltesern
  • als Trauerbegleiterin – 2 jährige qualifizierte Ausbildung zur Trauerbegleiterin durch das international anerkannte Modell „ Trauer erschließen“ bei Dr. Ruthmarijke Smeding
  • als Verantwortliche der Homepage MORI
  • als Initiatorin und Leiterin von Singreisen, Singkreisen und den Nächten der spirituellen Lieder, bei denen auch trauernde Menschen Erholung, Gemeinschaft, Seelennahrung und Begleitung erleben

Über mori

Als sich meine Tochter Julia Deege für ihre Bachelorarbeit in Grafik Design entschied, eine Homepage mit Informationen rund um den Tod zu gestalten, haben wir gemeinsam diese Internetseiten kreiert, um trauernden Angehörigen Hilfestellung zu geben. Dabei konnte ich viele meiner Erfahrungen mit dem großen Thema Tod und Abschied einfließen lassen. Seit 25 Jahren bin ich in der Hospizarbeit engagiert und habe vielfältige Erfahrungen mit den Themen Trauer, Sterben, Tod und Abschied machen dürfen. Ich finde, dass es Julia sehr gut gelungen ist, diese schwierigen Themen für den Ratsuchenden übersichtlich auf dieser Homepage aufzubereiten und zu gestalten. Wir hoffen, dass wir damit vielen Menschen helfen können, einen schönen, individuellen und würdigen Abschied für einen Verstorbenen vorzubereiten und zu gestalten. Aber auch wenn wir nicht selbst mit dem Sterben eines lieben Menschen konfrontiert sind sollte sich meiner Meinung nach JedeR mit den Themen auch in geschützten und gesunden Zeiten befassen und sich Gedanken zum eigenen Lebensende machen. Dazu möchte ich mit mori auch ermutigen und beitragen.

Mir war es wichtig, dass diese Homepage einen AnsprechpartnerIn hat, da wir gerade in der Trauer Menschen brauchen und keine Anonymität. Ich konnte die Trauerbegleiterin Ellen Berghoff gewinnen, die als Kontaktperson telefonisch ansprechbar ist. Sie wird demnächst telefonische Beratung bei mori anbieten. Dazu sind aber noch rechtliche Dinge zu klären. Damit hat diese Seite dann zwei Gesichter und ist nicht so anonym. Uns Beiden liegt es am Herzen, dass Menschen in der Trauer und beim Abschied individuelle Rituale finden und gestalten können, die ihnen in den schweren Stunden helfen, mit dem Tod umzugehen ihre Trauer auszudrücken und zu leben.

Ich danke Julia für die Umsetzung und Gestaltung dieser Homepage. Sie startet jetzt gerade in ihren Beruf als selbständige Grafikerin und freut sich über Resonanz und Aufträge. Wenn Sie Hilfe bei der Gestaltung von Flyern, einer Homepage, Plakaten oder Sonstiges benötigen, kontaktieren Sie Julia Deege hier

Das Wichtigste bei unserer Beschäftigung mit diesen existentiellen Themen, die Jeden Menschen im Leben begegnen, ist aber die Aufforderung: Lebe endlich! Das Leben ist irgendwann zu Ende und darum lasst uns diese Zeit hier auf der Erde nutzen, um wirklich zu leben. Carpe Diem! Jeder Tag, jeder Augenblick ist kostbar und kommt nicht mehr.

Alwine Deege