ABSCHIEDE GESTALTEN

In der Zeit zwischen Tod und Bestattung gibt es vielfältige Möglichkeiten, einen würdevollen, individuellen Abschied eines Menschen mitzugestalten. Es kann in der Trauerphase sehr wertvoll sein, selbst tätig zu werden und durch Eigeninitiative eine persönliche würdevolle und individuelle Beerdigung oder Trauerfeier mit zu gestalten, um so die letzte Ehre zu erweisen. Hier finden Sie vielfältige Anregungen für die Gestaltung der Abschiedszeit.

AUFBAHRUNG / TOTENFÜRSORGE

Der Verstorbene wird meistens noch für einige Tage Zuhause oder in einem Abschiedsraum des Friedhofs, des Pflegeheims oder des Bestatters aufgebahrt. Diese Zeit und Begegnung am Totenbett ist sehr wichtig um den Tod und seine Endgültigkeit zu begreifen.

BESTATTUNGSARTEN

Hier finden sie Informationen über Bestattungsarten und rechtliche Hinweise. Welche Bestattungsart hat der Verstorbene sich gewünscht oder welche Art der Bestattung entspricht ihm?

ABLAUF DER BESTATTUNG

Der Ablauf einer Bestattung richtet sich nach der ausgewählten Bestattungsart, dem Ausrichten einer Trauerfeier und natürlich den Wünschen und Vorstellungen des Verstorbenen sowie der Angehörigen.

ABSCHIEDSFEIER

Die Trauerfeier ist das Kernritual in der Abschiedszeit. Hier können die Angehörigen selbst Musik, Lieder, Texte und Symbole zur Gestaltung der Abschiedsfeier auswählen und ihr einen individuellen und persönlichen Ausdruck geben.

TRAUERANZEIGEN & – BRIEFE
DANKSAGUNG

Hier finden Sie Hinweise zu dem Verfassen einer Traueranzeigen, eines Trauerbrief oder einer Danksagung

TRAUERCAFÉ

Es ist in unseren Breitengraden üblich, nach der Trauerfeier zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken, im Volksmund „Leichenschmaus“ genannt, einzuladen. Hier finden Sie Hinweise für die Ausrichtung des Trauerkaffees.

GRABMAL

Einige Wochen nach der Bestattung kann ein Grabmal ausgewählt werden.
Hier finden Sie Informationen zur Grabgestaltung.

SEMINARE – ABSCHIEDE GESTALTEN

Mehrmals jährlich bietet Alwine Deege  Fortbildungen und Seminare  zu „Rituale und Gesang bei Abschied und Trauer“ für allgemein interessierte und hospizlich engagierte Menschen an.